Das Eichichter Schloss

Schloss Eichicht bei TageDas Schloss als Wahrzeichen von Eichicht hat wesentlich die Entwicklung des Dorfes geprägt. Es gilt als sicher, dass es in seiner jetzigen Architektur erst gegen 1696 entstand, als es aus einer Burg zum Schloss umgebaut wurde. Zum Schloss gehörten seit jeher die sog. Vorburg, die aus 2 Häusern bestand, eine Scheune, ein Teich sowie ein sehr kleines Wohnhaus.

Blick auf das Schloss aus Richtung HockerodaVon 1417 bis 1945 war das Schloss im Besitz der Familie von Beulwitz, ausgenommen die Zeit ab 1786, wo die Hälfte der Eichichter Besitzanteile an die Familie Holleben verkauft werden mußte. 100 Jahre später kamen sie aber wieder in Beulwitzschen Besitz. Nachdem das Schloss über 500 Jahre in Familienbesitz war, wurde die Familie von Beulwitz 1945 enteignet. Danach wurde das Schloss einige Jahre Altersheim, später Kinderheim und anschließend Lehrlingswohnheim der Deutschen Reichsbahn.

Seit 1990 stand es leer und wurde im Jahre 2000 verkauft.

Schloss Eichicht bei Nacht Nun ist Das Schloss kaum noch wieder zu erkennen, denn innerhalb kurzer Zeit wurde es renoviert und ist nun ein Schmuckstück von Eichicht.